Neuhausen VI verliert das erste Aufstiegsspiel knapp

Im Gegensatz zu den anderen Neuhauser Aktivteams befindet sich das Neuhauser 6. Liga-Team immer noch voll im Wettkampf-Modus. Zwar ging das erste Aufstiegsspiel am 16. Mai gegen Greifensee II knapp mit 4:6 verloren, doch es folgt eine zweite Chance.

In der Stammbesetzung Gérard Plouze (D2, Käptain), Hans Rudolf Sterchi (D1) und Tenzin Gyadhotsang (D1) reiste das Neuhauser 6. Liga-Team mit einigen Supportern nach Winterthur zum Entscheidungsspiel gegen Greifensee II. Der Start gelang den drei Neuhauser Spielern gut – aus den drei ersten Einzeln resultierten zwei Siege. Danach folgte aber eine Durststrecke mit drei Niederlagen in Folge. Somit lagen die Neuhauser vor dem wichtigen Doppel mit 2:4 im Rückstand. Plouze/Sterchi verloren gegen die gleich klassierten Utiger/Heierli in drei knappen Sätzen 8:11, 9:11 und 9:11. Vor den letzten drei Einzeln lagen die Neuhauser somit bereits 2:5 (9:18) im Rückstand, d. h. ein Sieg wäre nur noch durch drei 3:0-Erfolge in den letzten Einzeln und die besseren Punkte möglich gewesen. Zwar steigerten sich die Neuhauser zum Schluss nochmals und gewannen zwei der drei Einzel. Trotzdem ging das Spiel 4:6 (16:23) verloren. Das Team von Greifensee II mit Marco Utiger (D1), Peter Heierli (D2) und Satrajit Chakrabarty (D1) wurde mit diesem Sieg mit dem Aufstieg in die 5. Liga belohnt.

Für das Neuhauser Team wartet am 29. Mai in Kreuzlingen eine zweite (letzte) Chance, den Aufstieg in die 5. Liga doch noch zu erreichen. Gegner wird Horn III sein, das sein erstes Aufstiegsspiel gegen das höher klassierte Wil V mit 1:9 verlor.