Neuhauser Nachwuchsteams holen zweimal Silber (II)

An den Nachwuchs Team Schweizer Meisterschaften wurden die beiden teilnehmenden Neuhauser Teams in den Kategorien U13 und U18 zweimal Vize-Schweizer Meister. An den in Meggen (Luzern) stattfindenden Titelkämpfen der jeweils besten acht Nachwuchsteams zeigten beide Neuhauser Mannschaften sehr gute Leistungen und bescherten dem abtretenden Trainer Pavel Rehorek nochmals ein Erfolgserlebnis.

Für das U18-Team spielten Numa Ulrich (A18), Livio Schärrer (A17), Tim Vilic (C10) und Emanuel Kunz (C9). Das Neuhauser Quartett startete am Samstag im ersten Spiel mit einem überzeugenden 6:0-Sieg (18:2) gegen Bulle. Numa Ulrich, Livio Schärrer und Emanuel Kunz wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gaben im ganzen Spiel nur zwei Sätze ab. Im zweiten Spiel kam es zum Duell gegen das favorisierte Team von Rio Star Muttenz, das mit Timothy Falconnier (A19), Manrico Riesco (A16) und Oliver Frank (C10) genau gleich viele Klassierungspunkte aufwies. Tim Vilic spielte anstelle von Emanuel Kunz. Bis zum 2:2 verlief das Spiel standesgemäss, dann kassierten die Neuhauser Ulrich und Vilic zwei knappe Niederlagen im fünften Satz. Auch das Doppel ging in vier knappen Sätzen an Rio Star. Als dann Ulrich auch gegen Falconnier 0:3 verlor, war die Neuhauser 2:6 (11:19)-Niederlage besiegelt. Im dritten Spiel gegen La Chaux-de-Fonds ging es um den Einzug in die Halbfinals. Gegen die deutlich tiefer klassierten Jurassier liessen die Neuhauser wiederum keine Überraschung zu und siegten klar mit 6:1 (19:3). Damit sicherten sie sich den Einzug in die ½-Finals.

Am Sonntag traf das Neuhauser U18-Quartett auf die ewigen Rivalen und aktuellen Titelverteidiger aus Wädenswil, die mit Lukas Ott (A18) und Leon Widmer (A17) ebenfalls zwei aufstrebende A-Spieler im Einsatz hatten. Der Auftakt misslang den Neuhausern, weil Livio Schärrer gegen Leon Widmer eine 2:1-Führung nicht zum Sieg nutzen konnte und Emanuel Kunz am Nebentisch gegen Lukas Ott der Papierform entsprechend mit 0:3 unterlag. Trotz 0:2-Rückstand blieben die Neuhauser konzentriert und entschieden die nächsten vier Einzel für sich. Wichtig war vor allem der 3:1-Sieg von Livio Schärrer gegen Lukas Ott, womit die Neuhauser vor dem Doppel 4:2 in Führung lagen. Im Doppel passte bei Ulrich/Schärrer wenig zusammen, sie verloren gegen das besser harmonierende Duo Ott/Widmer mit 10:12, 3:11 und 6:11. Mit dem 4:3 (14:10)-Vorsprung ging es in die letzten drei Einzel. Ulrich zeigte dann gegen Ott eine solide Leistung und holte mit dem 3:1-Sieg den wichtigen fünften Punkt für Neuhausen. Weil Schärrer am Nebentisch Wildberger (D3) standesgemäss keine Chance liess, stand der Neuhauser 6:3 (20:11)-Sieg fest und der Einzug in den Final war perfekt.

Im Final kam es zu Wiederholung des Vortages-Duells (2:6) gegen Rio Star Muttenz. Nach der überraschenden 2:3-Niederlage von Ulrich gegen Spuhler (B11) waren die Chancen für Neuhausen bereits nach dem zweiten Einzel arg dezimiert. Nach der Niederlage von Schärrer gegen Falconnier und Vilic gegen Riesco lag das Neuhauser Team bereits mit 0:3 im Rückstand. Weil Ulrich in seinem zweiten Einzel auch noch gegen Riesco in drei knappen Sätzen überraschend unterlag, war die Partie früh vorentschieden. Den Ehrenpunkt holte Schärrer beim 3:2-Sieg gegen Spuhler. Beim 1:5-Rückstand spielten Vilic/Kunz das Doppel und verloren gegen Riesco/Falconnier 0:3. Damit stand der deutliche 6:1-Sieg von Rio Star Muttenz definitiv fest, die den U18-Schweizer Meister Titel nach einer überzeugenden Teamleistung ans Rheinknie holten.

Übersicht über alle Teamresultate https://www.rapidluzern.ch/index.php/smm-2022/

Übersicht über alle Detailresultate https://www.click-tt.ch/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTTCH.woa/wa/leaguePage?championship=STT+21%2F22