Schweizer Meisterschaften Nachwuchs U11 und U13

Mit vier Gold- und einer Silbermedaille kehrte die Neuhauser Nachwuchsdelegation am Samstag von den Schweizer Meisterschaften in Lyss zurück.

Bei den jüngsten gewann der jüngste Neuhauser Aidan Amstad an der Seite von Enya Jiani Hu (Rio Star Muttenz) im Mixed-Doppel die Silbermedaille. Im Final verloren sie gegen Meier/Liu knapp in fünf Sätzen. Im U11-Doppel war für Aidan an der Seite von Aristide Blanc (Uster) im ¼-Final Endstation bei der knappen 2:3-Niederlage gegen Tarchini/Schnepf (UGS-Chenois/ZZ-Lancy). Weniger gut lief es ihm im Einzel als er im 1/8-Final Shia Williams (Lugano) mit 0:3 verlor.

Im U13-Mixed startete die elfjährige Neuhauserin Akyatha Patra an der Seite von Dylan McHugo (Veyrier) ihren dreifachen Goldrun. Ohne einen einzigen Satzverlust erspielte sich das gut harmonierende Duo die erste Goldmedaille in diesem Wettbewerb. Im Finale besiegten sie das Geschwister-Duo Ilvi & Levi Ulrich (Wädenswil) mit 11:7, 11:3 und 13:11. Im U13-Mädchen-Doppel spielte Akyatha an der Seite von Ilvi Ulrich. Das Neuhauser/Wädenswiler-Duo spielte sehr gut zusammen und wurden ihrer Favoriten-Rolle gerecht. Im Final bezwangen sie ihre Gegnerinnen aus der Innerschweiz Pinto/Dünner (Rapid Luzern/Sarnen) mit 11:7, 11:8 und 11:7 sicher. Im Mädchen-Einzel zeigte sich Akyatha der Konkurrenz wiederum deutlich überlegen. Sie siegte dreimal klar in drei Sätzen und holte so überlegen ihre dritte Goldmedaille an diesem Tag. Für eine positive Überraschung sorgten im U13-Knaben-Doppel das Duo Levi/Rabara. Als Nummer 2 gesetzt schlugen sie im Final das Duo Egli/Vogler in einem knappen Spiel in vier Sätzen (10:12, 11:9, 12:10, 11:7) und holten sich die Goldmedaille. Im Einzel unterlag Vincent Rabara nach einem knappen 3:2-Erfolg im 1/4-Final – nach einem 0:2-Satzrückstand behielt er im fünften Satz mit 12:10 gegen Noam Lanzmann (Veyrier) die Oberhand – im ¼-Final mit 0:3 gegen Lowis Vogler (Rapid Luzern). U13 Schweizer Meister wurde Levi Ulrich (Wädenswil) der im Final gegen Vogler mit 3:2 besiegte.

Nach einem langen und intensiven Tischtennis-Tag traten alle drei Neuhauser Teilnehmer zusammen mit Trainer Pavel Rehorek – alle mit mindestens einer Medaille im Gepäck – müde und zufrieden die Rückfahrt nach Neuhausen an.