Der Trainingsbetrieb muss wegen der Coronakrise ab sofort für alle Spieler*innen auf unbestimmte Zeit eingestellt werden.

Danke für euer Verständnis, und passt bitte auf euch auf!

Heutiger Beschluss des Bundesrates

Der Bundesrat hat in einer Sitzung am Montagnachmittag die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung weiter verschärft. 

«Wir brauchen nun die ganze Bevölkerung, die sich strikt an die Regeln hält», sagte Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. zur Eröffnung: «Jetzt muss ein Ruck durch unser Land gehen!». Und weiter: «Nehmt diese Massnahmen ernst: Distanz halten, Hygiene einhalten».

Der Bundesrat stuft nun Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz ein. Sie erlaubt der Landesregierung in allen Kantonen einheitliche Massnahmen anzuordnen. 

– Heute ab Mitternacht bis zum 19. April gilt in der Schweiz die sogenannte ausserordentliche Lage.

– Diese entzieht den Kantonen Selbstbestimmung und zwingt sie dazu, Anordnungen des Bundes umzusetzen.

– Die Schweiz wird in einen Teil-Lockdown versetzt. Konkret: Läden, Restaurants, Bars, Museen, Bibliotheken, Kinos, Konzerthäuser, Sportzentren, Schwimmbäder, Skigebiete, Coiffeure, Kosmetikstudios, Botanische Gärten und Tierpärke werden geschlossen.

– Offen bleiben: Lebensmittelläden, Apotheken, Tankstellen, Bahnhöfe, Banken, Poststellen, die öffentliche Verwaltung, soziale Einrichtungen, Spitäler, Kliniken und Arztpraxen.