NLB Herren -Aufstiegsparty kann vor dem Spiel gestartet werden!

Was gerüchteweise bereits zu den Insidern der Schweizer Tischtennisszene und den beiden NLB-Gruppensiegern CTT Bulle und TTC Neuhausen durchgesichert ist, wurde heute offiziell bestätigt. Beide Vereine stehen bereits jetzt als NLA-Aufsteiger fest! Dies weil der TTC Wädenswil seinen freiwilligen Abstieg in die NLB eingereicht hat. Die für Samstag um 15:30 Uhr im TTZ Ebnat und am Sonntag um 15:45 Uhr in Bulle angesetzten Spiele finden unverändert statt. Anstelle des Aufstiegs-Play-Offs in die NLA geht es nun «nur» noch um die Ermittlung des NLB-Schweizer Meister Titels.

Somit hat der TTC Neuhausen das eine grosse Saisonziel nun bereits erreicht und wird in der Saison 2019/20 auch bei den Herren wieder in der «Belle-Etage» im Schweizer Tischtennis vertreten sein. Dass der NLB-Meistertitel an den Rheinfall geholt werden soll, ist nun das nächste Ziel für das starke und favorisierte Neuhauser Trio mit Maxim Chaplygin, Mate Bruckner und U18-Nachwuchsspieler Elias Hardmeier. Bulle wird mit Altmeister Thierry Miller bereits zum zweiten Mal in dieser Saison im TTZ Ebnat zu Besuch sein. Letztmals gab es für den NLB-Westguppensieger einen 6:4-Sieg gegen die junge zweite Mannschaft von Neuhausen. Nun will das Fanionteam Revanche nehmen und mit einem Sieg im ersten Spiel eine gute Ausgangslage in dieser Best-of-3 Serie schaffen. Weil Neuhausen auf dem Papier mit den maximal möglichen 60 Klassierungspunkten in diese Spiele geht, liegt auch die Favoritenrolle auf der Seite von Neuhausen. Bulle totalisiert in seinem Team 54 Klassierungspunkte, hat mit Thierry Miller aber ein sehr prominentes Aushängeschild in seinen Reihen. Mit seiner Erfahrung und seinem immer noch sehr guten spielerischen Können und mentalen Stärke ist er immer noch für Überraschungen gut.

TTC Neuhausen Mate Bruckner Maxim Chaplygin