Herrenteams mit Sieg und Niederlage

Am Samstag standen gerade beide NLB Teams im Ebnatzentrum im Einsatz.
Während die zweite Mannschaft gegen Lancy 2 mit 4:6 verloren hat, konnten Maxim Chaplygin (A20), Mate Bruckner (A20), und Pavel Rehorek (A18) gegen La Chaux-de-Fonds mit 8:2 siegen. Da Elias Hardmeier noch am internationelen Turnier in Italien spielt konnte er heute nicht antreten.
Die Gegner traten mit Gaël Vendé (A20), Julien Märki (A19) und Hugo Tullii (D5) an.
Im ersten Spiel konnte Rehorek gegen Märki gut mithalten, musste sich aber dennoch mit 1:3 geschlagen geben. Gleichzeitig konnte sich Chaplygin im Spitzenspiel gegen Vendé klar mit 3:0 durchsetzen.
Die nächsten zwei Spiele wurden auch von Bruckner (3:0 gegen Tullii) und Chaplygin (3:0 gegen Märki) deutlich gewonnen.
Vor dem Doppel stand es dann 5:1, da Rehorek und Bruckner ebenfalls noch 2 klare Siege einfuhren. Das Doppel bestritten dann Chaplygin und Bruckner gegen Märki und Vendé. Auch dieses konnten die Neuhauser ohne einen Satzverlust für sich entscheiden.
In seinem dritten Spiel liess Chaplygin Tullii nicht den Hauch einer Chance und liess in drei Sätzen gerade einmal fünf Punkte zu. Nicht so einfach hatte es Bruckner der dennoch mit 3:0 gegen Märki gewann.
Rehorek musste gegen die gegnerische Nummer eins ran, welche dann doch etwas zu stark war. 0:3 war dann das Schlussresultat.
So gewann Neuhausen 1 ihr letztes Heimspiel der regulären Saison mit 8:2 und konnte sich so den Gruppensieg definitiv sichern. Die letzte Hürde um das Ziel Aufstieg zu erreichen heisst dann noch Bulle.
Am Sonntag geht es dann noch weiter mit dem letzten Gruppenspiel im Bremgarten.

Pavel Rehorek

Die zweite Mannschaft trat mit Matti Pelz (A17), Lakith Jayanetti (A17) und Christian Pettikoffer (D3) an. Da Mauro Schärrer noch an den Italian Open ist muss auch auf seine Dienste verzichtet werden.
Lancy 2 spielte mit Loïc Stoll (A18), Maël Piccoli (A17) und Pierre-Alain Freymond (A16).
In der ersten Runde konnten sich Pelz und Jayanetti jeweils mit 3:0 gegen ihre Gegner Piccoli und Freymond durchsetzen. Pettikoffer konnte etwas überraschend gegen Stoll einen Satz gewinnen, musste sich aber dennoch geschlagen geben.
Die zweite Runde verlief dann nicht mehr so gut, Pelz und Pettikoffer verloren ihre Spiele gegen Stoll und Freymond mit 0:3. Einzig Jayanetti konnte hier einen Satz gegen Piccoli gewinnen. So steht es vor dem Doppel 2:4.
Das Doppel konnten die jungen Neuhauser Pelz und Jayanetti gegen Piccoli und Freymond deutlich mit 3:0 für sich entscheiden.
Pelz konnte danach auch noch im letzten Einzel überzeugen, indem er gegen Freymond ohne Satzverlust gewann. Jayanetti musste sich dann aber dem Abwehrspezialisten Stoll mit 1:3 beugen. Da Pettikoffer auch gegen Piccoli chancenlos blieb, ging diese Begegnung mit 4:6 verloren.
Im letzten Spiel der Saison spielt Neuhausen 2 noch gegen Sierre, welches gestern seinen ersten Sieg feiern durfte. In der Tabelle ist man ein Punkt vor UGS-Chênois 2 auf dem zweiten Rang.