Intercup-Aus im Viertelfinal gegen La Romagne

Gegen das aktuell in der Französischen höchsten Liga (Pro A) fünftplatzierte La Romagne blieb der TTCN im Intercup-Viertelsfinale chancenlos.

Für La Romagne schien diese Intercuppartie vom Samstag lediglich ein lockeres Aufwärmen für das wichtige Derby vom kommenden Dienstag zu sein, welches sie vor geschätzen 2500 Zuschauern gegen Angers bestreiten werden. Dass dem so ist, zeigte die Tatsache, dass bloss 20 Leute das Intercup Viertelfinale verfolgten; die restlichen 2480 verpassten allerdings nicht viel, denn der krasse Niveauunterschied schlug sich nur zu deutlich in den Resultaten nieder. Li Jian konnte im ersten Spiel gegen die gegnerische Nummer 4 (Brice) zwar noch gut mithalten und musste sich nur mit viel Pech im Entscheidungssatz geschlagen geben, danach verliefen die Partien jedoch rasant: Schärrer und Führer blieben gegen La Romagnes Nummern 1 und 2 (Chen und Dorin) chancenlos. Im Doppel konnten Schärrer/Li in jedem Satz zwar gut mitspielen, mussten sich zum Schluss des Satzes jedoch immer geschlagen geben (zweimal in der Verlängerung) und die dritte 0:3 Niederlage in Folge beziehen.
Nach einer guten Stunde war die äusserst einseitige Partie beendet, womit sich die wohl stärkste Mannschaft des Intercups für das Halbfinale qualifizierte, während sich Neuhausen aus dem internationalen Wettbewerb verabschieden musste.

Resultate: La Romagne(FR)-TTC Neuhausen 4:0
Li-Brice 2:3
Schärrer-Chen 0:3
Führer-Dorin 0:3
Li/Schärrer-Chen/Brice 0:3