Pro Tour France Open

Trainingseinheiten, herausfordernde Partien gegen starke Spielerinnen und das Beobachten der Weltspitze prägt das Tagesprogramm an den France Open in Toulouse.

Nach der gestrigen langen Anreise von über 930 km und einer bereits absolvierten Trainingseinheit, haben heute in Toulouse die diesjährigen France Open angefangen. Die Schweiz ist diesmal nur mit einem "Damenteam" vertreten, welches komplett aus jungen Spielerinnen zusammengesetzt ist. Für die Schweiz sind am Start Monika Führer, Laura Schärrer und Davina Stalder (Rapid Luzern).

Am heutige Mittwoch stand die Qualifikation für das Damen Einzel und Doppel im Programm. Resultate in kurzen Überblick: Monika Führer vs. Cichocka (POL) WR 215 3:4 nach 3:2 Führung, Monika Führer vs. Li Xue (FRA) WR 70 0:4 wo es während den Sätzen teilweise 8:8 stand aber Monika zum Schluss Lehrgeld bezahlen musste.

Laura Schärrer vs. Bakula (HRV) WR 163 0:4 nach verspielter 8:4-Führung im ersten Satz verlief das Spiel einseitig, Laura Schärrer vs. Huang I-Hwa (TPE) WR 98 0:4.

Auch die Doppel Qualifikation verlief für Führer/Schärrer gegen LEE Hyang/PARK Young (KOR) WR 146/179 vor allem bei Aufschlag/Rückschlag sehr einseitig, das gut harmonierende Doppel der Schweiz war immer einen Schritt zu spät und verlor 0:4.

Morgen werden die Spielerinnnen neben zwei geplanten Trainingseinheiten die Möglichkeit haben die fast komplette Weltspitze zu beoboachten. Am Freitag geht es dann weiter mit der Qualifikation für das U21 Damen Einzel wo auf jede Spielerin mindestens zwei bis drei weitere Einzel warten.