NLB Herren: Reserve spielt zweimal Unentschieden

Für die Reserve hiess das Ziel am Wochenende keine Niederlage zu kassieren und somit den Abstand auf die nachfolgenden Teams in der Tabelle zu wahren. Mit zwei Unentschieden am Samstag und Sonntag wurde dies erreicht, auch wenn am Schluss mehr dringelegen wäre.

Am Samstag in Wil sorgte vor allem Stenko für kopfzerbrechen, Laura Schärrer und Christoph Grädel verloren beide relativ klar gegen die Nummer 1 von Wil, Pavel Rehorek konnte eine 2:0 und 9:5 Führung nicht nutzen und verlor im fünften Satz. Das wichtige Doppel konnten Rehorek/Schärrer gegen Fust/Stenko für sich entscheiden. Christoph Grädel und Pavel Rehorek sorgten dann mit Siegen gegen Patrick Fust und Sämi Künzli für die restlichen Punkte.

Gegen Bremgarten starteten die Neuhauser mit zwei Siegen ins Spiel, Pavel Rehorek konnte Stefan Renold im Fünften niederringen und Christoph Grädel gewann gegen Ilona Renold. Laura Schärrer verlor wie Christoph Grädel gegen Bruno Böller knapp im Entscheidungssatz. Schärrer siegte zum Schluss noch gegen Ilona Renold, Grädel blieb gegen dessen Ehemann chancenlos. "In den beiden Einzeln gegen Böller sowie im Doppel haben wir den Sieg aus der Hand gegeben", lautete das Resumee von Rehorek zum Unentschieden.

Trotzdem können die Neuhauser zufrieden sein mit dem Wochenende, die direkten Mitstreiter Young Stars ZH blieben am Wochnende sieglos und auf Wil sowie Wädenswil konnte man den Vorsprung halten oder sogar ausbauen.

Gruppe 2. 6. Runde: Rio Star Muttenz II – Wädenswil 6:4. Bremgarten AG – Riva San Vitale 4:6. Wil SG II – Neuhausen II 5:5. Rapid Luzern II – Young Stars Zürich II 9:1. — 7. Runde: Neuhausen II – Bremgarten AG 5:5. Wil SG II – Riva San Vitale 4:6. Wädenswil – Young Stars Zürich II 7:3. Rio Star Muttenz II – Rapid Luzern II 6:4.
Rangliste (je 7 Spiele): 1. Rapid Luzern II 21. 2. Rio Star Muttenz II 17 (38:32). 3. Riva San Vitale 17 (37:33). 4. Neuhausen II 16. 5. Bremgarten AG 14. 6. Wädenswil 11. 7. Wil SG II 9. 8. Young Stars Zürich II 7.