Login

U18-Team holt Gold, U13 gewinnt Silber

Mit der erwarteten Goldmedaille bei den U18-Mannschaften mit Elias Hardmeier, Matti Pelz, Lakith Jayanetti und Josef Ondis jun. und der positiven Überraschung beim Neuhauser U13-Team mit Livio Schärrer, Lotta Pelz und Vincent Rabara dem der Silbermedaille, nahm die Finalrunden der besten Schweizer Nachwuchsmannschaften einen aus Neuhauser Sicht sehr positiven Abschluss. Knapp an den Medaillen vorbei schrammte das Neuhauser U15-Team, das den kleinen Final mit 4:6 gegen Wädenswil verlor. 

Das U18-Team setzte sich in der Besetzung Matti Pelz, Lakith Jayanetti und Josef Ondis jun. im Halbfinal gegen ZZ-Lancy klar mit 6:0 durch und gab dabei nur einen Satz ab. Damit schaffte das favorisierte Heimteam problemlos den Einzug in den Final, wo der Gegner etwas überraschend CTT Vernier hiess. Diese setzten sich im anderen Halbfinal gegen Rapid Luzern mit 6:4 durch, womit es zur Reprise zum Spiel der Vorrunde kam. In der Bestbesetzung mit Elias Hardmeier, Matti Pelz und Lakith Jayanetti legten die Neuhauser gleich von Beginn an deutlich vor und liessen im ganzen Verlauf des Spieles keine Zwefel offen, wer den U18-Titel holen wird. Mit dem klaren 6:2-Erfolg setzte sich das Quartett - Josef Ondis jun. spielte im Doppel an der Seite von Lakith Jayanetti - deutlich durch und holte den Titel verdient.

Wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Das U18 Team vom TTC Neuhausen (v.l.n.r. Josef Ondis, Elias Hardmeier, Kristina Rehorek, Matti Pelz und Lakith Jayanetti, Foto: Ranil Jayanetti)

Das U13-Team spielte im Halbfinal gegen das aufgrund der Klassierungen favorisierte Rapid Luzern gross auf. Teamleader Livio Schärrer überzeugte auch in diesem Match mit einer einwandfreien Leistung und drei klaren Siegen in seinen Einzeln. An seiner Seite kämpfte der U9-Spieler Vincent Rabara - der jüngste in diesem Final - ebenfalls toll, musste aber (noch) die Überlegenheit der Gegner anerkennen.

Spielte mit 9 Jahren bereits um den Schweizer Meistertitel. Vincent Rabara (Foto: Ranil Jayanetti)

Lotta Pelz steigerte sich im Verlauf des Spieles und holte gleich zum Auftakt einen "Big Point". Im Doppel spielte das Duo Schärrer/Pelz stark und siegten gegen die höher klassierten Gegner in vier Sätzen. Beim 4:4-Zwischenstand wuchs Lotta Pelz über sich hinaus und kehrte einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Erfolg. Den sechsten Punkt für Neuhausen erzielte Livio Schärrer, womit das Neuhauser U13-Team überraschend den Finaleinzug schaffte. Dort wartete mit UGS-Chenois der Topfavorit für diesen Titel, da die Genfer über zwei sehr starke Spieler in ihren Reihen verfügen. Dessen ungeachtet spielten Pelz und Schärrer stark und lagen beim 3:3-Zwischenstand vor dem Doppel sogar mit einem Satz in Front. Mit einem Erfolg im Doppel - gestern siegten die Neuhauser überraschend - wäre ein Teamerfolg möglich gewesen. Heute lief es im Doppel dann nicht so gut wie gestern. Nach dem 10:12 im ersten Satz war die Luft draussen und die zwei weiteren Sätze gingen mit 7:11 und 3:11 klar an UGS-Chenois. Nach dem vorentscheidenden 3:4-Rückstand kam es zum sehenswerten Duell zwischen Schärrer und dem U13-Einzelmeister Bury, in dem sich wiederum Schärrer - heute aber knapp im fünften Satz mit 11:9 - durchsetzen konnte. Lotta Pelz versuchte im Match gegen Edourd Troeder das Unmögliche doch noch möglich zu machen, verlor aber in vier Sätzen. Damit konnte UGS-Chenois den U13-Titel mit einem 6:4-Sieg sicherstellen und gewann den Titel dank der ausgeglichenen Mannschaft verdient.

Mit dem jüngsten Spieler zu Silber. Das Neuhauser U13 Team (v.l.n.r. Vincent Rabara, Lotta Pelz und Livio Schärrer, Foto: Ranil Jayanetti)

Das Neuhauser U15-Team kämpfte im Halbfinal gegen UGS-Chenois sehr gut und erreichte ein 5:5-Remis, verlor aber mit 17:19 in den Sätzen. Mauro Schärrer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in seinen drei Einzeln trotz einem Satzverlust klar. Zu Beginn zeigte auch Igor Zhuravlov (D3), dass er wesentliche Fortschritte gemacht hat und rang dem B11-Spieler Layani zwei Sätze ab. Melanie Bernet (D4) steigerte sich im dritten Einzel und siegte dort im fünften Satz gegen Banna (C8) überraschend. Auch im Doppel harmonierten Schärrer/Bernet gut und holten nach einem 0:1-Satzrückstand das Doppel in vier Sätzen. Trotzdem fehlten am Schluss zwei Sätze auf dem Konto von Neuhausen. Trotz dieser Niederlage bestand im "kleinen" Final gegen Wädenswil immer noch die Chance auf eine Medaille. Dieses Match wogte hin und her. Mauro Schärrer spielte in einer eigenen Liga und siegte in seinen drei Einzeln klar. Etwas unglücklich verlor Zhuravlov sein erstes Einzel nach einer 2:1-Satzführung mit 10:12 und 10:12 im vierten und fünften Satz. Besser machte es Bernet, die den gleichen Gegner im fünften Satz bezwang. Vorentscheidend war auch in dieser Partie der Ausgang des Doppels, wo Schärrer/Bernet einen 0:2-Satzrückstand aufholen konnten, dann aber mit 9:11 im Entscheidungssatz zweiter Sieger blieben. Mit der 4:6-Niederlage (19:20) ging die Bronzemedaille somit an die Gegner aus Wädenswil.

Gut gekämpft. Am Ende reichte es leider nicht zu einer Medaille. Melanie Bernet (Foto: Ranil Jayanetti)

Bei der Siegerehrung bedankte sich der Chef Leistungssport Georg Silberschmidt beim Gastgeber Neuhausen und seinen Helfern für die Organisation dieser Finalrunde und gratulierte den SpielerInnen zu ihren tollen Leistungen. Danach durften die jeweils besten drei Team ihren verdienten Lohn in Form von Medaillen und Wimpel von Daniel Spitz (Leiter Sportamt Schaffhausen), Pedro Pelz (Sportkommission STT) Roland Müller (TTCN-Vorstand, Mitglied grosser Rat) und Katarina Rehorek (TTCN-NLA-Spielerin) im Empfang nehmen bevor die Schweizer Nationalhymne die Zeremonie feierlich abschloss.

Tolle Gesamtleistung. Das U13, U15 und U18 Team zusammen mit den Trainern Pedro Pelz (links) und Pavel Rehorek (rechts) (Foto: Ranil Jayanetti)

Schlussrangliste U18: 1. Neuhausen (OTTV) 2. Vernier (AGTT) 3. Rapid Luzern (TTVI) 4. ZZ-Lancy (AGTT) 5. Köniz (MTTV) 6. Winznau (NWTTV) 7. La Chaux-de-Fonds (ANJTT) 8. Basel (NWTTV); Resultate von Neuhausen - Vorrunde Gruppe B: Neuhausen - Köniz 6:1, Neuhausen - Vernier 6:1, Neuhausen - Basel 6:0 w.o.; Halbfinals: Neuhausen - ZZ Lancy (Titelverteidiger) 6:0, Rapid Luzern - Vernier 4:6; Final: Neuhausen - Vernier 6:2 (20:6), Spiel um Rang 3: Rapid Luzern - ZZ-Lancy 6:2 (20:12)

Schlussrangliste U15: 1. Meyrin (AGTT) 2. UGS-Chenois (AGTT) 3. Wädenswil (OTTV) 4. Neuhausen (OTTV) 5. Bremgarten (NWTTV) 6. Rio Star Muttenz 7. Bern (MTTV) 8. Cote Peseux (AVVV) 9. Rothenburg (TTVI); Resultate von Neuhausen - Vorrunde Gruppe A: Neuhausen - Rothenburg 6:0, Neuhausen - Cote Peseux 6:1, Neuhausen - Rio Star Muttenz 5:5 (21:19), Neuhausen - Meyrin 3:6; Halbfinals: UGS-Chenois - Neuhausen 5:5 (19:17), Meyrin - Wädenswil 6:1; Final: Meyrin - UGS-Chenois 6:2 (20:7), Spiel um Rang 3: Wädenswil - Neuhausen 6:4 (20:19)

Schlussrangliste U13: 1. UGS-Chenois (AGTT) 2. Neuhausen (OTTV) 3. Rapid Luzern (TTVI) 4. Wädenswil (OTTV) 5. Ostermundigen (MTTV) 6. La Chaux-de-Fonds (ANJTT) 7. Sisseln (NWTTV) 8. Baar (TTVI) 9. Worb (MTTV); Resultate von Neuhausen - Vorrunde Gruppe B: Neuhausen - Baar 6:1, UGS-Chenois - Neuhausen 5:5 (15:15, 282:243), Neuhausen - Ostermundigen 5:5 (19:19, 359:316); Halbfinals: Rapid Luzern - Neuhausen 4:6, UGS-Chenois - Wädenswil 6:0, Final: Neuhausen - UGS-Chenois 4:6 (14:20), Spiel um Rang 3: Rapid Luzern - Wädenswil 6:2 (18:10)

Alle Detailresultate können hier eingesehen werden.

Weitere Actionbilder

Josef Ondis (Foto: Ranil Jayanetti)

Lotta Pelz (Foto: Ranil Jayanetti)

Lakith Jayanetti (Foto: Ranil Jayanetti)

Elias Hardmeier (Foto: Ranil Jayanetti)

Livio Schärrer (Foto: Ranil Jayanetti)

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen