Login

Neuhausens Förderkaderspieler international erfolgreich

Bei den internationalen Turnieren in Hasselt (Belgien), Prag (Tschechien) und Luxembourg waren etliche SpielerInnen des Förderkaders des TTC Neuhausen aufgeboten und erfolgreich.

So gelang in Hasselt dem U18-Team mit Pekka Pelz, Elias Hardmeier, Matti Pelz und Lakith Jayanetti der Turniersieg, wobei Pekka Pelz und Elias Hardmeier im gesamten Teamwettbewerb ohne Niederlage blieben. Bei den U15 erreichte Mauro Schärrer mit dem Team Swiss Table Tennis 1 am Ende Rang drei, ebenso wie Livio Schärrer im U13 Mannschaftswettbewerb. Auch Lotta Pelz erreichte im Mädchenteam mit Nina Tulli den 3. Rang. In den Einzelwettbewerben schieden Pekka Pelz bei den U21 und Elias Hardmeier bei den U18 im Viertelfinal aus. Mauro Schärrer gelang mit Platz 3 auch hier der Sprung aufs Treppchen bei den Knaben U15.

Die Fördergruppe mit Trainer Pedro Pelz (v.l.n.r. Pedro Pelz, Elias Hardmeier, Mauro Schärrer, Matti Pelz, Lakith Jayanetti und Livio Schärrer)

In Prag erreichte Mauro Schärrer im Team von Swiss Table Tennis zusammen mit seinem Partner Lukas Ott vom TTC Wädenswil einen guten 3. Rang im Teamwettbewerb. Im Einzel unterlag der Neuhauser Slapnicka aus Tschechien im Achtelfinale knapp mit 2:3 Sätzen.

Zeigten eine gute Leistung an den Turnieren. Melanie Bernet und Lotta Pelz (Archivbild)

Bei den internationalen Jugendmeisterschaften in Luxembourg wurden von Swiss Table Tennis Melanie Bernet und Mauro Schärrer nominiert. Aufgrund von Absagen aus dem U18-Bereich musste Melanie Bernet in der Mädchen U18-Kategorie starten. Gegen die deutlich ältere internationale Konkurrenz machte sie ihre Sache gut, auch wenn es zu keinem Einzelsieg reichte. „Melanie hat hier besser gespielt als man erwarten durfte. Ich war überrascht, wie gut sie teilweise mithalten konnte gegen Spielerinnen, die bis zu 4 Jahre älter sind,“ so Coach Pedro Pelz. Auch mit der Leistung von Mauro Schärrer war der Trainer zufrieden. Schärrer belegte in der Vorrunde mit 6:2-Siegen den 3 Platz. Zwei Siege nahm er in die Zwischenrunde mit. Hier gewann er alle seine drei Spiele und zog mit einer 5:0-Bilanz in das Halbfinale ein. Gegner war Slanina vom Westdeutschen TT Verband gegen den er in der Vorrunde klar mit 0:3 unterlegen war. Dieses Mal wäre ein Sieg drin gewesen. Nur knapp mit 2:3 ging die Partie gegen den späteren Turniersieger verloren. Im Spiel um Platz 3 gegen den Polen Dziuba, den er in der Zwischenrunde klar mit 3:0 besiegt hatte, sah es nach 1:5-Rückstand im Entscheidungssatz nicht gut für Schärrer aus. Doch der NLB-Spieler drehte das Match und siegte knapp mit 11:9 und holte sich somit einen guten 3. Rang im Endklassement. Trainer Pelz: „Mauro hat über das gesamte Turnier eine sehr konstante Leistung gezeigt und auch etliche schwierige Phasen gut gemeistert. Schade das ihm im Halbfinale die Revanche gegen Slanina nicht gelungen ist, aber zum Ende darf er mit seinem 3. Rang sehr zufrieden sein.“

Darf mit seinen Leistungen sehr zufrieden sein. Mauro Schärrer (Archivbild)

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen