Login

Interview Superfinal - Rückblick

Interview Superfinal – Rückblick

Der 2. Juni 2018 wird in die Analen des Schweizer Tischtennis eingehen. Die Premiere mit dem Superfinal NLA Damen und Herren im Best-of-1-Modus wurde von A bis Z zum Erfolg. Wir machen mit dem OK-Präsidenten Urs Schärrer einen Rückblick und wagen einen Ausblick.

Präsident Urs Schärrer (Bildquelle: Schaffhauser Fernsehen)

Frage: Wie zufrieden bist Du als OK-Präsident mit der Superfinal-Premiere?

US: Sehr zufrieden – meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Alle welche diese Premiere live erlebt haben, waren begeistert von der Organisation, Präsentation und tollen Stimmung in der Halle. Weil wir ja nicht wussten, wie diese Premiere in der Tischtennisszene Schweiz und in Sportregion Schaffhausen ankommen wird, haben wir auch eine Portion Risiko auf uns genommen. Umso schöner dass es sich «gelohnt» hat.

Frage: Was waren für Dich die Highlights?

US: Da sind mir einige, die mir in Erinnerung bleiben werden. Aus sportlichen (Neuhauser) Sicht sicherlich das Duell zwischen Laura Robertson und Veronika Walna, die sich von der tollen Atmosphäre inspieren liessen und ein absolutes Topspiel lieferten. Das war wohl etwas vom Besten was man bei den Damen in der TT-Schweiz in den letzten Jahren sehen konnte. Dann mache ich ein grosses Kompliment an Filippo Nick, der als Speaker die positive Atmosphäre aufnahm und seine Moderation perfekt abstimmte und die verschiedenen Fangruppen zum Mitmachen animierte. Ebenfalls sehr schön und passend zum Anlass fand ich auch die spontanen Worte von Regierungspräsident Christian Amsler, der in dieser emotionalen Stimmung die richtigen Worte an Sieger und Verlierer fand. Nicht zu vergessen ist das Engagement der rund 25 Helfer, die im Staff ebenfalls eine perfekte Arbeit leisteten.

Frage: Gibt es doch noch ein Haar in der Suppe?

US: Nein, der Wettlauf mit der Perfektion kann man nicht gewinnen und passt nicht zu einem ehrenamtlich geführten Verein. Es gibt ein paar Punkte, die auf NL-Ebene im Pflichtenheft entlang der Praxis der Premiere angepasst werden müssen und im Vorfeld unter den beteiligten Clubs bereits ein Konsens gefunden wurde.

Frage: Somit wurden alle Ziele erreicht…?

US: Ja, ich denke schon, auch wenn wir das genaue finanzielle Ergebnis noch nicht genau kennen. Wir konnten über diesen Event neue Sponsoren gewinnen und haben viele – auch von den sportlichen Verlierern – viele Komplimente erhalten. Der Tischtennissport konnte sich an diesem Nachmittag mit all seinen positiven Seiten dem zahlreichen Publikum optimal präsentieren. Bei dieser Gelegenheit bedanke ich mich auch nochmals bei allen HelferInnen, die bei dieser Premiere im Einsatz standen.

Frage: Gibt es Überlegungen für eine Wiederholung des Superfinals in der Region SH?

US: Jain, wir wurden zwar schon gefragt ob wir das nicht gleich wiederholen wollen… und die Vergabe dieses Events sollte in der Tat frühzeitig erfolgen. Der Aufwand für ein zweites Mal ist zwar immer noch gross, aber man kann viel von den Erfahrungen bei der Premiere profitieren. Auf der anderen Seite ist aber auch klar, dass so ein Superfinal schweizweit an verschiedenen Orten zur Austragung kommen sollte damit der Tischtennissport auch andernorts gezeigt werden kann. Es wäre auch schön, als TTCN-Supporter einen Superfinal in einer anderen Halle zu erleben.

 

Einen Beitrag zum Superfinal finden sie auf der Seite von Toponline.

 

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen