Login

TTCN-Seniorenreise Barçelona vom 15. - 18. Oktober 2017

Einen Spielbericht von den Senioren in Barcelona hatten wir schon publiziert. Nun freuen wir uns über den Reisebericht von Heidi Fehr. Besten Dank dafür und viel Spass beim Lesen. Die Bilder, welche uns zugegangen sind möchten wir in die Bildergalerie der Homepage stellen.

Reisebericht

Nach einiger Vorarbeit von Urs konnte es am Sonntag früh losgehen nach Pedro Planas`Heimatstadt. So stand er schon parat am Flughafen in Barçelona um uns abzuholen, als wir gegen Mittag Katalanischen Boden betraten.

Der Bus brachte uns in die Nähe unserer Unterkunft zum Grupotel an der Gran Via. Dort “parkierten“ wir unsere Koffer und Pedro brachte uns in ein Lokal für eine kleine Stärkung. Danach ging es nach einer Metrofahrt auf den Mont Juïc, nachher direkt via Ramblas bis zum Mittelmeer. Es gingen bereits drei Personen verloren im Getümmel, doch beim Apéro waren wir wieder komplett. Auch Sylvia & Ingo mit Hund haben den Weg mit ihrem Wohnmobil zu uns gefunden.

Zurück zum Hotel für Zimmerbezug und anschliessend mit Hunger zum Rest. National. Tapas warm und kalt "todos los platos están muy elaborados".

Montag war Tischtennis angesagt bei den Aktivspielern. Wir "unsportlichen" Senioren haben uns von Elsbeth & Beat in die Altstadt führen lassen. Zuerst zum Markt, der alle Düfte und Farben zeigte und viele verführte etwas zu kaufen. Die Zeit reichte auch für die Besichtigung der Catedral de Barçelona, der Plaza Reial, eine Ramblas-Überquerung, sowie einen feinen Cappuccino oder so in einem Innenhof zu einem Gratis-Flötenkonzert.

Abends sind unsere sportlichen Mitreisenden mit Pokal im Hotel einmarschiert und zum Begiessen musste dieser natürlich mit in das Restaurant Terra Calanuri, wo wir unseren Hunger stillen konnten. Wir „unsportlichen" waren auch nicht ganz untätig, denn jeder Schritt wurde gezählt und wir brachten es insgesamt auf wir 66'600.

Roland Müller hat für uns das 9 Uhr-Zeitfenster für eine Fassadenführung der Sagrada familia besorgt. Vor dem riesigen Gebäude wurden wir von Manuela aus Berlin empfangen. Sie erzählte uns die Entstehungsgeschichte von GAUDIS Plänen, seiner Philosophie und seinem Lebenswerk, das nach seinem Tode noch immer weiter ausgebaut wird und möglicherweise eine ewige Baustelle ist und bleibt. Dass der Platz darum herum nicht mehr reicht für die vielen Touristen und Besucher, zwingt die Politiker zu neuen Plänen. Egal ob Spanier oder Katalan, das hat Gaudi auch nicht so geplant...

Nach einer kleinen Stärkung stiegen wir in einen Sightseeing-Bus ein, der bei vielen Sehenswürdigkeiten vorbeifuhr. Nach Belieben konnte man Ein- und Aussteigen um so möglichst viel anzusehen. Dabei sind uns auch die "Knochenbalkone" von GAUDI aufgefallen. Favoriten-Stopp für die Männer war das Barca-Stadion Camp Nou. Messi haben wir zuhauf auf Plakaten gesehen. Pedro wird ihn am Sonntag live ansehen.

Eine Gruppe fuhr mit Rolltreppen bis zum erhöhten Nationalmuseum, wo man eine herrliche Aussicht geniessen konnte inmitten von Kunst, Kultur, Pflanzen etc..

Mittwoch war bereits wieder Koffer packen angesagt mit Bagage-Depot im Hotel.. Pedro holte uns im Hotel ab und begleitete uns durch ruhigere Quartiere am Zoo vorbei, an wunderschönen Parkanlagen mit Papageien, bis zum olympischen Sandstrand. Die Temperatur hätte zum Baden eingeladen, aber die Zeit und ohne Badehose??.......Ja nu, dann halt nächstes Mal.

Bald mussten wir uns auf den Rückweg zum Hotel machen. Noch ein letztes Tapas, Koffer fassen und um 15 Uhr hiess es gemeinsamer Abmarsch vom Hotel zum Bus zum Flughafen Barçelona.

Hasta pronto Pedro in SH! Für uns 17 Personen hiess es Check-in – take off – happy Landing – todo bien...

Muchas Gracias, lieber Urs und Begleiter, wir haben es sehr genossen. Olé bis zum nächsten Mal.

Schaffhausen, 25.10.2017/Heidi Fehr

 

Website erstellt durch www.graedeldesign.com

Copyright by TTC Neuhausen